Die FOM­
RADIO AKADEMIE

FOM RADIO AKADEMIE

Das Ausbildungsprogramm für den Radionachwuchs

Aufmerksamkeit. Im 21. Jahrhundert die knappste aller Ressourcen. Deshalb buhlen alle um Aufmerksamkeit. 10-Jährige produzieren lustige Kurzvideos, der Mittvierziger lebt bei WhatsApp und Google, Megakonzerne fahren ausgetüftelte Social Media-Kampagnen auf Facebook / Twitter / Instagram. Jeder will Aufmerksamkeit. Für besseren Status. Für mehr Geld. Um eine möglichst originelle Marke zu sein. Auch das Privatradio. Und genau da setzt die FOM RADIO AKADEMIE an.

Die Camps

Camp 1 - How to Be Radioactive
Das Radio. Dein Arbeitsplatz. Vermutlich aber auch ein Stück weit Dein Leben. Wäre doch cool, ihr Zwei lernt Euch mal kennen. Wir machen das für Dich. Mit Speed-Dating, sozusagen.

Camp Inhalte:

- Interview
- Digitale Disruption
- Das Wunderwerk Radio
- Personality Building
- Recherche und Darknet
- News Lab
- Event: Ein Tag im Google-Universum

September 2020

Sie haben Fragen, Anregungen oder Wünsche?
Sprechen Sie mich gerne an.
Camp 2 - Expand your Brand
Radio. Geht ins Ohr, bleibt im Kopf. Aber da gibt's noch mehr Wege, gutes Radio zu machen. Wir zeigen Dir, wie. Damit Du neue Wege gehen kannst. Ohne zu schnell den Social Kanal voll zu haben.

Camp Inhalte:

- How to Social Media: Facebook, Twitter, Instagram
- Recherche, Interaktion, Marketing, Influencing
- Google Analytics
- Personality Building
- Event: Radio goes Social - wir machen t-online
- Event: Next Gen Radio - "The Farm" und Barbaradio

23. - 27. März 2020 (bereits ausgebucht)

Einzelseminare
Alle Lerninhalte aus den Camps können nach Absprache auch als Einzelseminare (1-2 Tage, 8-12 Teilnehmer) gebucht werden. Sprechen Sie uns gerne an!

DAS TEAM DER FOM RADIOAKADEMIE

Frank Otto
Geschäftsführer FOM

Restaurator, Künstler und Musiker. Gründer, Gesellschafter und Produzent.

Eines zieht sich wie ein roter Faden durch das Leben des Hamburger Medienunternehmers: Kreativität.

Durch sie werden aus Ideen Innovationen, aus Motiven Realität und aus Dichtern und Denkern Macher. Für Frank Otto ist dies nicht nur der wichtigste Antrieb, sondern eine ganz persönliche Angelegenheit. Denn wo Patente brillanter Schöpfungen ungenutztes Potential darstellen, wird der ehemalige Anti-Atom-Aktivist erneut aktiv: von Umweltschutz bis Unterhaltung, von nutzbringend bis freudebereitend. Es wird angepackt, gefördert und umgesetzt, was das Leben der Menschen von morgen bewegt.

Nicht für Ruhm, Ehre und Profit. Sondern aus Überzeugung und Kulturoptimismus.
Für eine Zukunft, auf die wir uns freuen können.

Christopher Franzen
Geschäftsführer FOM

Ist Geschäftsführer der beiden Firmen Frank Otto Medien (seit 1994) und NWZ Funk und Fernsehen (seit 2008), zwei der führenden privaten Radioholdings in Deutschland mit jeweils mittelständischen Unternehmern als Gesellschafter. Er ist ebenfalls Beiratsvorsitzender der Radioplayer Deutschland GmbH und der Crossplan Media GmbH. Zuvor war er Geschäftsführer des Family Offices der Familie Otto in Hamburg.

Nach dem Ende seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg und der Wirtschaftsuniversität Wien begann er seine Karriere als Investmentbanker im M&A Geschäft bei der Berenberg Bank, Hamburg und dem Bankhaus Metzler, für das er in Frankfurt und New York tätig gewesen ist. Vor dem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank AG, Hamburg.

Ehrenamtlich ist er engagiert als Handelsrichter am Landgericht Hamburg und als Mitglied im Kuratorium der Hamburg Media School sowie mit einer eigenen gemeinnützigen Familienstiftung für die Förderung von Kindern. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Stefan Grothoff
Journalist, Moderator, Autor

Erster eigener Atemzug? 11. Mai 1966.
Wo und wie wird er groß? Gar nicht – er wächst heran, im katholisch-wertkonservativen Sauerland, meistens gegen den Strich gebürstet (gute Eigenschaft für einen Journalisten). Die frühe, vorsätzliche Täuschung der Eltern („Klar studiere ich nach dem Abi was Ordentliches!“) krönt ein Volontariat samt Redakteursstelle beim Iserlohner Kreisanzeiger.

Und danach? 1 Jahr Karneval am Stück (Sportstudium in Köln), dann meldet sich eines Morgens unvermittelt der Journalist im Kopf: „Mööönsch, war’s das schon?!“ – Nee, sagt er und wechselt an die Waterkant. Studiert noch mal, Wirtschaft und Politik. Denkt: „Ich als Redakteur finde doch was in der Medien-Metropole Hamburg!“ Findet tatsächlich was: Einen Job als Wachmann, 8 Mark fuffzich die Stunde. Findet sich plötzlich wieder – in der Realität.

Und jetzt? Aufgeben is‘ jedenfalls nich‘. Sondern Klinken putzen. Die Klinke am RSH-Studio Hamburg öffnet dann (endlich) die Tür zum Wiedereintritt in den Journalismus-Zirkus. Danach flutscht es: Sat.1, Radio Hamburg, NDR – lustig ist das Freiberufler-Leben. Erst beim DSF wird’s ernst: Brandneuer Sender, wenig Leute, viel Arbeit. Und unendlich Raum zum Ausprobieren.

Karriere gemacht? Nicht klassisch jedenfalls. Sabbelt lieber live über Fußball, Tennis, Handball, American Football bei sport1, DAZN, Eurosport u.a. Ach ja: Schreibt auch Kinderbücher. Weil: Geschichten erzählen ist nun mal das Allergeilste. Also los, Kisch!

Dozenten

Daniel Moßbrucker
Darknet

Daniel Moßbrucker ist freier Journalist und Security-Trainer. Er studierte Journalistik an der TU Dortmund sowie Digital Journalism an der Hamburg Media School. Als Journalist veröffentlicht regelmäßig zu den Themen Überwachung, Datenschutz und Internetregulierung. Für eine ARD-Dokumentation über das „Darknet“ war er 2018 gemeinsam mit Annette Dittert für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Moßbrucker ist ausgebildeter Trainer und bildet Journalisten im In- und Ausland in digitaler Sicherheit und Darknet-Recherchen fort. Redaktionen und NGOs berät er strategisch bei der Entwicklung von IT-Sicherheitskonzepten. Bei der Menschenrechtsorganisation war er drei Jahre als Referent für Internetfreiheit tätig, ehe er im Sommer 2019 ein Dissertationsprojekt begann, in dem er die Auswirkungen von Überwachung auf den Journalismus untersucht. Weitere Informationen auf seiner Homepage: www.daniel-mossbrucker.de

Stefan Endter
Presse- und Medienrecht

Rechtsanwalt Stefan Endter, Geschäftsführer des Deutschen Journalisten-Verbandes Hamburg (DJV), Dozent für Intern. Urheber-, Vertrags- und Arbeitsrecht an der Lettischen Kulturakademie in Riga

www.djv-hamburg.de
www.kanzlei-endter.de
www.kulturmedien-riga.de